Kommunalwahl am 14. März: Bitte gehen Sie zur Wahl oder nutzen Sie die Briefwahl

Etablierung einer Sommerkonzert-Reihe nach dem „Busecker Modell“ - Antrag in der GV-Sitzung am 12.11.2020

Die Gemeindevertretung beauftragt den Gemeindevorstand in Abstimmung mit dem Kulturausschuss ab dem kommenden Jahr in den Sommermonaten eine Freiluftkonzertreihe nach dem Vorbild der Gemeinde Buseck zu etablieren. Im Haushalt für das Jahr 2021 sind die dafür notwendigen Haushaltsmittel zur Verfügung zu stellen.
Begründung:
Pandemiebedingt sind im letzten halben Jahr nahezu sämtlich kulturelle Veranstaltungen in unserer Gemeinde sowie der gesamten Region ausgefallen. Punktuell hat es in den Sommermonaten unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen Freiluftveranstaltungen gegeben, die bei Gästen und Akteuren gleichermaßen auf äußerst großen Zuspruch gestoßen sind – „Kultur wurde vermisst!“
Neben dem heimischen Gleibergverein ist als eine der mutigen und erfolgreichen Kulturorganisatoren die Gemeinde Buseck zu nennen, die auch in diesem Sommerhalbjahr ihre Konzertreihe „Musik im Park“ donnerstagabends bzw. Sonntagnachmittags angeboten hat.
Mitbürger/innen haben dort Mitglieder unserer Fraktion angesprochen, ob nicht ein vergleichbares Angebot auch in Wettenberg vorstellbar sei, wenn man davon ausgehe, dass die Corona-Einschränkungen uns auch noch ein Großteil des kommenden Jahres im Griff haben werden und die Menschen in dieser Zeit Ausgleich vom Alltag - auch kultureller Art - suchen.
Wie bei der Busecker Konzertreihe sind uns folgende Aspekte wichtig:
- Einbindung örtlicher und regionaler Künstler
- Breites Musikspektrum
- Freier Eintritt zu den Konzerten
- Dauer maximal 2 Stunden.
- Keine Konkurrenz zu zeitgleichen örtlichen Angeboten sondern Vernetzung mit diesen
Die Konzertreihe müsste nicht zwingend wie in Buseck an einem Veranstaltungsort stattfinden, sondern könnten im Wechsel in allen drei Ortsteilen angeboten werden. U.a. stehen mit den Mehrgenerationenplätzen in Wißmar und Launsbach sowie dem Sorguesplatz in Krofdorf-Gleiberg geeignete Flächen zur Verfügung.
Dieses kulturelle Angebot würde nicht nur im Interesse der Bevölkerung sein, sondern zeitgleich Kulturschaffende in dieser schwierigen Zeit unterstützen.

Stadtradeln; Antrag zur GV-Sitzung am 17.12.2020

Die Gemeindevertretung beschließt eine Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ des Klimabündnisses und beauftragt den Gemeindevorstand alle für die Durchführung notwendigen Schritte zu veranlassen. Für den Fall, dass eine Förderung der Teilnahmegebühr wie in den vergangenen Jahren nicht durch das hessische Umweltministerium erfolgt, sind entsprechende Mittel im Haushaltsplan 2021 aufzunehmen.
Begründung:
Das „Stadtradeln“ (www.stadtradeln.de
) ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses, des größten Netzwerks von Städten, Gemeinden und Landkreise zum Schutz des Weltklimas, dem über 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas - u.a. auch die Gemeinde Wettenberg seit dem Jahr 2007 - angehören. Das „Stadtradeln“ dient dem Klimaschutz und der Radverkehrsförderung und kann deutschlandweit von allen Kommunen an 21 zusammenhängenden Tagen – frei wählbar im Zeitraum 1. Mai bis 30. September – durchgeführt bzw. eingesetzt werden. Mit der Kampagne steht den Kommunen eine bewährte und leicht umzusetzende Maßnahme zur Verfügung, um mit verhältnismäßig geringem Aufwand und Mitteln im wichtigen Bereich Kommunikation / Öffentlichkeitsarbeit für nachhaltige Mobilität aktiv zu werden.
Das „Stadtradeln“ ist als Wettbewerb konzipiert, sodass mit Spaß und Begeisterung das Thema Radfahren vorangebracht wird und die Bevölkerung dazu animiert wird, für Wege zum Arbeitsplatz, zur Schule, zum Einkaufen und in der Freizeit auf das Fahrrad umzusteigen, um Kohlendioxid einzusparen.
Während der dreiwöchigen Aktionsphase buchen die teilnehmenden RadlerInnen die klimafreundlich zurückgelegten Kilometer über den sogenannten Online-Radelkalender, einer internetbasierten Datenbank zur Erfassung der Radkilometer. Die Ergebnisse der Teams sowie Kommunen werden auf der „Stadtradeln“-Internetseite veröffentlicht, sodass Teamvergleiche innerhalb der Kommune als auch bundesweite Vergleiche zwischen den Kommunen möglich sind und für zusätzliche Motivation sorgen.
Im laufenden Jahr 2020 haben aus dem Landkreis Gießen u.a. die Kommunen Buseck, Staufenberg, Lich und Grünberg teilgenommen und sich in den Medien einen derartigen Wettbewerb geliefert.
 
In den letzten Jahren wurden die Teilnahmegebühren – ein mittlerer dreistelliger Betrag - vom Umweltministerium Hessen gefördert. Sollte dies in 2021 nicht der Fall sein, so ist eine Finanzierung aus dem Gemeindehaushalt vorzunehmen.
Darüber hinaus wird angeregt, innerhalb des „Stadtradelns“ Kategorien zu bilden und durch Sachpreise – idealerweise mit Fahrradbezug - das Engagement Wettenberger Schulklassen, Betriebsgemeinschaften, Einzelpersonen usw. im Wettbewerb zu würdigen.

Teilnahme am Kooperationsprojekt „Wir lassen den Wald wieder wachsen“ von Hessen-Forst und TÜV Hessen; Antrag zur GV-Sitzung am 06.05.2021

Die Gemeindevertretung beschließt eine Teilnahme am Kooperationsprojekt „Wir lassen den Wald wieder wachsen“ von Hessen-Forst und TÜV Hessen.
In einem ersten Schritt sind in die nächste Sitzung des Umweltausschusses Verantwortliche der beiden Projektträger zum Informationsaustausch einzuladen.

Begründung:
In unserer Nachbargemeinde Buseck ist vor wenigen Wochen im Schulterschluss zwischen Kommune, Hessen-Forst und TÜV Hessen ein zukunftsträchtiges Projekt aufgelegt worden, dass Menschen aller Altersklassen – insbesondere jedoch Kindern und Jugendlichen – die besondere Bedeutung und den Wert des Waldes vermitteln will und zugleich die persönliche Bindung der Bürger/innen zu „ihrem Wald“ erhöhen soll.

Zielgruppen des Projekts, in dessen Umsetzung neben dem örtlichen Revierförster auch der gemeindliche Umweltbeauftragte, die Jugendpflege sowie das Holz- und Technikmuseum als „außerschulischer Lernort“ eingebunden werden sollten, sind Schulen, Kindertagesstätten, Jugendgruppen, Vereine, die Seniorenwerkstatt und auch interessierte Privatpersonen.

Das auf mehrere Jahre angelegte Projekt schlägt den Bogen vom Sammeln von Samen im Wald, deren anschließendem Keimen bis hin zur Pflanzung der kleinen Bäume im Gemeindewald und der zugehörigen Pflege.
Für Schüler und Pädagogen sind entsprechende Broschüren in der Vorbereitung, die die einzelnen Schritte des Projekts begleiten und daneben auch auf die Bedeutung der Bäume als Sauerstofflieferanten, CO2-Speicher, Holzproduzenten uvm. eingehen. Diese pädagogische Prägung sei ein besonderes Alleinstellungsmerkmal des Projekts, so deren verantwortliche Projektleiter.

Nach unserer Einschätzung würde sich das Projekt „Wir lassen den Wald wieder wachsen“ unter Einbindung der Möglichkeiten des Holz- und Technikmuseums als „außerschulischen Lernorts“ sowie der sich in der Errichtung befindlichen Pflanzgärten im Wettenberger Gemeindewald hervorragend auch für unsere Kommune eignen.

In einem ersten Schritt sind die beiden Projektleiter, Waldpädagogin Rita Kotschenreuther (Hessen-Forst) und für den TÜV Hessen der Pädagogische Leiter Manfred Weller in die nächste Sitzung des Umweltausschusses zum Informationsaustausch einzuladen.

https://www.giessener-allgemeine.de/kreis-giessen/buseck-ort848761/pilotprojekt-soll-schule-machen-bald-in-ganz-hessen-90261870.html

 

Teilnahme an der Aktion „Radfahren neu entdecken“ des Landes Hessen; Antrag zur GV-Sitzung am 06.05.2021

Die Gemeindevertretung beschließt eine Teilnahme an der Aktion „Radfahren neu entdecken“ des Landes Hessen. Da für Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität (AGNH) die Teilnahme an der vg. Aktion kostenfrei ist, wird zeitgleich der ebenfalls kostenfreie Beitritt, d.h. eine Mitgliedschaft in der AGHN beschlossen.
 
Begründung:
In der Dezember-Sitzung hat die Gemeindevertretung die Teilnahme am Wettbewerb „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses beschlossen, um für den Klimaschutz und das Radfahren zu werben. Mit dieser Maßnahme soll die Bevölkerung dazu animiert werden, für Wege zum Arbeitsplatz, zur Schule, zum Einkaufen und in der Freizeit auf das Fahrrad umzusteigen, um Kohlendioxid einzusparen.
 
Zwischenzeitlich steht der dreiwöchige Wettbewerbszeitraum des Stadtradelns fest: 16. August 2021 – 5. September 2021. Eine Kombination des vg. Stadtradelns mit der Aktion „Radfahren neu entdecken“ würde sich anbieten und Synergieeffekte hervorrufen.
 
Hierbei haben hessische Kommunen die Möglichkeit, ihren Bürgerinnen und Bürgern und Unternehmen, für die Dauer von zwei Wochen einen kostenlosen Test von Pedelecs, E-Bikes oder E-Lastenrädern anzubieten. Die Einsatzfelder sind dabei vielfältig und reichen vom Pendler über das Elterntaxi zu Schule/Kita bis hin zur Ergänzung des kommunalen Fuhrparks bzw. in Betrieben.
 
https://www.radfahren-neu-entdecken.de/
Da die Teilnahme an „Radfahren neu entdecken“ für AGNH-Kommunen kostenfrei ist, sollte zeitgleich eine Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGHN) beschlossen werden. Die AGNH ist ein Zusammenschluss aus hessischen Städten, Gemeinden und Landkreisen, Hochschulen, Verbänden und Verkehrsverbünden, die gemeinsam das Ziel verfolgen, mit vielfältigen Maßnahmen den Fuß- und Radverkehr in Hessen deutlich zu stärken und zu fördern und damit die Lebensqualität in den Regionen, Städten und Gemeinden nachhaltig weiter zu verbessern.
 
https://www.nahmobil-hessen.de/

MIT GANZEM HERZEN FÜR WETTENBERG

FREIE WÄHLER machen Politik vor Ort UNABHÄNGIG von WIESBADEN und BERLIN

Kontakt

FW FREIE WÄHLER Wettenberg
Holzweg 4
35435 Wettenberg
Tel.: 0 64 1 / 9 52 77 52
E-Mail schreiben

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.